th-2001-0.gif - 1247K

th-2001-1,gif


Friedrich Dürrenmatt

Frank der Fünfte
Komödie einer Privatbank

Neufassung 1980
 

Premiere:    31. März 2001, 20.00 Uhr



Friedrich Dürrenmatt, Frank V.

"Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank"

Diese Worte mögen Ihnen - so Sie ein treuer Anhänger unserer Schultheatergruppe sind - irgendwie bekannt vorkommen. Mackie Messer spricht sie am Höhepunkt seiner Karriere (d.h. bei uns konnten Sie dies vor drei Jahren hören im Rahmen der Dreigroschenoper).

Wenn Mackie weiterhin ankündigt  "Es ist eine Frage von Wochen, daß ich ganz in das Bankfach übergehe. Es ist sowohl sicherer als auch einträglicher"  so kann dies eigentlich bereits als Vorankündigung das Dürrenmatt-Stückes verstanden werden.

Denn mit Gottfried Frank, dem fünften in der Generationenfolge der Franks, erweist sich offensichtlich ebendieser Plan Mackie Messers als vollzogen, wenn jener nunmehr als Direktor seiner Privatbank vor Sie hintritt und Sie teilhaben lässt an deren Machenschaften.

Ganz im Gefolge Mackies, hat sich bei ihm der Gegensatz zwischen Gauner und Bürger aufgelöst, sein Umfeld - allen voran seine Gattin Ottilie - hat sich dem - notgedrungen? - angepasst. Man begreift die Bank als einen Selbstbedienungsladen, in dem jeder zuvörderst darauf bedacht ist, sein Scherflein ins Trockene zu bringen. Das funktioniert aber nur solange, als jeder Beteiligte gleichzeitig seine Stellung als Rädchen im Getriebe einnimmt und nach außen den Schein ehrbarer oder biederer Bürgerlichkeit bewahrt - oder auch, entgegen seiner Persönlichkeit, gerade nicht. Ist dies nicht mehr der Fall, tritt gnadenlos die bankeigene Maschinerie in Gang: der/die "unbrauchbar" Gewordene wird dem Gemeinwohl - meist im Keller - geopfert. Und dank der allgemeinen Korrumpierbarkeit braucht dabei gar nichts ans Licht zu dringen.

Dabei bleibt Dürrenmatt auch in diesem Stück seinem "Kommödien"-Grundsatz treu, eine Geschichte sei erst dann zu Ende gedacht, wenn sie ihre schlimmstmögliche Wendung genommen habe.

Dass dem Zuschauer wohl mehrfach gar nicht so zum Lachen zumute ist, fügt sich bei aller Skurrilität der Einfälle schlüssig in dieses Konzept vom Aufzeigen einer aus den Fugen geratenen Welt, in der die banale Bürgerlichkeit den Stellenwert eines erträumten Zufluchtsortes einnimmt.
P.V.

Seitenanfang

Es spielen:

Frank der Fünfte Szameitat, Jörg K15
Ottile Frank Habicht, Doreen
Zitta, Eva
K13
K12
Herbert Nagel, Frieder 09d
Franziska Wittenzellner, Ulla 09e
Emma Böckmann Ott, Angela K13
Richard Egli Schaefer, Dominique K12
Frieda Fürst Paprotta, Swantje
Stückler, Nina
K12
K12
Luise Häberlin Gaertner, Claudia 11a
Gerda Schmalz Krause, Anja K12
Theo Kappeler Lubkoll, Lars K12
Päuli Neukomm Döpke, Matthias 10e
Heini Zurmühl Wittenzellner, Ulla 09e
Wilhelmine Hierl, Katharina 09e
Rüdiger Schlumpf Nagel, Frieder 09d
Uhren Piaget Dassow, Mareike K12
Apollonia Streuli Böhner, Conny K12
Staatspräsident Lubkoll, Lars K12
Krankenschwester Engelhardt, Verena 09b
Pfarrerin Moser Ahlswede, Charlotte 11a
Bedienstete Gaertner, Claudia 11a
Führung durch die SzenenEngelhardt, Verena
Friedrich, Corinna
Kues, Lena
09b
09b
09b
   

Es wirken mit:

Souffleusen Groß, Ute
Seibert, Katharina
09e
09e
Licht und TonBollmann, Mira
Fürst, Benjamin
Hungershausen, Rainer
Schober, Alexander
Spreitz, Dominic
Zapf, Beate
10c
K12
K14
K12
K12
09a
MaskeAhlswede, Charlotte
Bollmann, Stella
Fuchs, Ute
Gaertner, Claudia
Paprotta, Swantje
Rank, Vroni
Stückler, Nina
Vetter, Magdalena
11a
09a
K14
K12
K12
11b
K12
K13
KostümDassow, Mareike
Paprotta, Swantje
Stückler, Nina
K12
K12
K12
BühnenbildSchaefer, Dominique
Zitta, Eva
K12
K12
RequisiteHabicht, Doreen
Hierl, Katharina
Ott, Angela
K13
09e
K13
PlakatentwurfKrause, Anja
Paprotta, Swantje
K12
K12
VideoWild, ConradK13
Techn. AssistenzFürst, Benjamin
Schober, Alexander
Spreitz, Dominic
K12
K12
K12
RegieassistenzZitta, Eva K12
KompositionVoigt, KonstantinK14
techn. Leitung:
Walter Flintsch
Regie:
Petra Vetter
   

Außerdem danken wir herzlich
Herrn Ulrich Bollmann, Verlag "Der Bote", für den Druck der Plakate,
Frau Gisela Wiendl für das Nähen der Vorhänge
Herrn Kripl, Herrn Heger für die technische Mithilfe,
der Schulleitung für ihr Entgegenkommen

  last update : 01.05.2018  
  Aufführungen / Übersicht Home Seitenanfang